Zur Unternehmensseite

05.05.2021

Das digitale Angebot soll Schwangere bei der Wahl der Geburtsklinik unterstützen und wichtige Fragen zur Geburt beantworten

Kreißsaalführung ab Mai auch digital

Kreißsaalführung ab Mai auch digital

Im Hohenloher Krankenhaus in Öhringen kommen jährlich fast 1200 Babys zur Welt. Ab Mai findet an jedem zweiten und vierten Montag im Monat um 17 Uhr eine digitale Kreißsaalführung statt (außer an Feiertagen). Hierfür werden Teilnahmelinks versendet. Eine Anmeldung ist über die E-Mail-Adresse hohenloher-krankenhaus@bbtgruppe.de möglich.

Informationen zum Kreißsaal und ein Video gibt es auf den Seiten der Geburtshilfe.

Schwangerschaft, Geburt, die erste Zeit mit Baby – eine aufregende Phase für jede Familie. Diese ist geprägt von Freude, aber auch von vielen Fragen. Freiberufliche Hebammen unterstützen die Familien in dieser Zeit und stehen ihnen zur Seite; auch während der Corona-Pandemie sind Besuche unter Hygieneauflagen möglich. Viele Frauen finden jedoch keine Hebamme, gerade bei diesen Frauen verschärft die Corona-Krise eine gewisse Unsicherheit, unter anderem bezüglich der Wahl der richtigen Klinik für die Geburt.

Vor Corona gab es im Hohenloher Krankenhaus in Öhringen regelmäßig Kreißsaalführungen, die sehr gut besucht waren und bei denen sich neben der örtlichen Begehung auch das Personal vorstellen konnte. Wo ist der Kreißsaal, welche Hebammen, Ärzte und Pflegekräfte sind vor Ort, wie läuft die Geburt ab, wo kann ich mich anmelden? Alles Fragen, die persönlich und vor Ort geklärt werden konnten. Da der Bedarf nach wie vor da ist, Fragen wie diese zu klären und einen Eindruck von der geburtshilflichen Abteilung zu geben, gibt es ab Mai das Angebot einer digitalen Kreißsaalführung. Hierbei wird von einer Hebamme und einem Arzt das Angebot rund um die Geburtshilfe vorgestellt und es werden Fragen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern live beantwortet. „Der persönliche Kontakt bringt eine gewisse Sicherheit mit sich, denn die Geburt ist eine sehr persönliche Angelegenheit“, sagt Rita Müller, Hebammensprecherin in Öhringen. „Viele Schwangeren rufen tagtäglich bei uns an und stellen uns Fragen zur Geburt – und oftmals geht es natürlich auch um die aktuellen Regeln bezüglich Corona. Wir wollen das digitale Angebot nutzen, um diese Fragen zu klären.“

Die vorgeburtliche Vorstellung findet weiterhin statt. Für Chefarzt Dr. Andreas Koch ist die Sprechstunde sehr wichtig, um individuelle Fragen zu beantworten und Sicherheit zu vermitteln. „Diese Vorstellung ist aber kein Muss und nicht im Sinne einer notwendigen Anmeldung zu verstehen, sondern ein Angebot, uns und unsere Abteilung näher kennenzulernen“. Sie findet montags und mittwochs jeweils von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr statt – Anmeldung über das gynäkologisch-geburtshilfliche Sekretariat, Tel. 07941 692 315.

Diese Vorstellung findet in der Regel jedoch erst ab der 34. Schwangerschaftswoche statt. Die Entscheidung für eine Klinik fällt aber oft schon vorher. Daher ist es wichtig, dass es in einem frühen Stadium der Schwangerschaft ein Angebot gibt, das den Schwangeren bei der Entscheidung hilft und bei dem der persönliche Kontakt im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten bestmöglich zustande kommen kann. „Natürlich stehen wir auch nach wie vor telefonisch für Fragen bereit“, unterstreicht Rita Müller. „Wir gehen davon aus, dass das Angebot gut angenommen wird, weil wir ja erleben, dass der Bedarf da ist. Deswegen freuen wir uns darauf, dass es am 10. Mai mit der ersten digitalen Kreißsaalführung losgehen kann“, betonen Müller und Dr. Koch.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.