BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
04.11.2019

Unser Auftrag ist Ihre Gesundheit

BBT-Gruppe stellt im Kreistag des Hohenlohekreises den Umsetzungstand Gesundheitszentrum Künzelsau vor.

Im Rahmen der Kreistagssitzung am 04.11.19 in Zweiflingen stellen BBT-Geschäftsführer Matthias Warmuth und die Kaufmännische Direktorin des Hohenloher Krankenhauses, Melanie Junge, den Umsetzungsstand für das am 10.12.18 vom Kreistag beauftragte Konzept für das neue Gesundheitszentrum in Künzelsau vor. 
„Das Gesamtkonzept steht und die ersten Bausteine gehen ab November an den Start. Das neue Gesundheitszentrum in Künzelsau nimmt langsam aber sicher Gestalt an“, fasst Warmuth den aktuellen Sachstand zusammen.

Neben dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) mit verschiedenen Fachrichtungen, bilden die rasche Versorgung im Notfall durch die telemedizinische Anbindung von Rettungsdienst und Krankenhaus sowie die 24-stündige ärztliche Notdienstpräsenz in Künzelsau das Herzstück des Gesundheitszentrums, das die bestehenden Angebote im mediKÜN, die psychiatrische Institutsambulanz und Tagesklinik des Zentrums für Psychiatrie Weinsberg (ZfP) sowie die physiotherapeutische Praxis ergänzt. 

Gesundheitszentrum Künzelsau

Auf Versorgungsbedarfe reagieren

„Außerdem sind unsere Planungen für die Etablierung eines Hospiz‘, die Zusammenarbeit mit dem Pflegestützpunkt Hohenlohekreis und die Ausweitung der Eltern-Kind-Angebote umsetzungsreif“, unterstreicht Warmuth bei der Vorstellung und ergänzt: „Einen Krankenhausstandort zu schließen schmerzt. Doch wir sind davon überzeugt, dass in Künzelsau ein Gesundheitszentrum entsteht, das uns in vielfältiger Weise erlaubt, auf neue Entwicklungen und Versorgungsbedarfe im ländlichen Raum zu reagieren. Wir stehen zwar erst am Anfang, doch mit den bestehenden, den neuen und geplanten Angeboten ist uns aus unserer Sicht ein guter Start gelungen.“

Landrat Dr. Neth betont, dass bei so einem wichtigen Ziel wie der Neuausrichtung der Gesundheitsversorgung im Hohenlohekreis nicht alle Hürden auf einmal genommen werden können. „Doch der Auftrag, den der Kreis dem neuen Mehrheitsgesellschafter 2018 ins Pflichtenheft geschrieben hat, ist erfüllt, und die BBT-Gruppe hat geliefert.“  Insbesondere das Angebot zur Verbesserung der palliativmedizinischen Versorgung durch ein Hospiz sei ein weiterer wichtiger Baustein für das Gesundheitszentrum in Künzelsau, der für ihn gesetzt sei. Der Kreistag wolle im neuen Jahr die nötigen Beschlüsse fassen. „Heute aber sind wir froh sagen zu können, dass wir einen weiteren Meilenstein auf unserem Weg in ein modernes, leistungsfähiges und bedarfsgerechtes Versorgungsangebot im Hohenlohekreis erreicht haben“, ergänzt Neth.  

Start erster Maßnahmen im November

Die ersten baulichen Maßnahmen im Gesundheitszentrum Künzelsau starten bereits im November. Ebenso nimmt der zusätzliche ärztliche 24/7 Präsenzdienst am 15. November seine Arbeit auf. Die Ausrüstung der Rettungswagen mit einem digitalen Notfallinformations- und Dokumentationsassistenten (NIDA) und die digitale Anbindung an das Krankenhaus in Öhringen sind erfolgt und werden ab Dezember in Betrieb gehen. Alle weiteren neuen Angebote werden dann sukzessive nach Klärung der baulichen Voraussetzungen in 2020 umgesetzt.

„Eigentlich wollen wir nie fertig werden“, ergänzt Warmuth. „Denn wir wollen und müssen flexibel auf geänderte Anforderungen und Bedarfe reagieren. Dazu bietet sich der Standort Künzelsau als Zentrum ambulanter, teilstationärer und gut vernetzter stationärer Versorgungsangebote mit dem Krankenhaus in Öhringen in bester Weise an.“ 

 
 
 
0
 
 
 
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Unsere Cookies helfen uns dabei, Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis zu bieten und unsere Website ständig für Sie zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button „Akzeptieren“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Diese Verwendung können Sie durch das Klicken auf die vorhandene Schaltfläche individuell einstellen. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.