BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
BAnner Kardio
Gesundheit- und Krankenpflege

Unser Pflegeverständnis

Pflegezoom

Unser pflegerisches Handeln hat das Ziel, das Wohlbefinden und die Selbstpflegekompetenz des Patienten zu fördern und sicher zu stellen, dass er in seiner Krankheit Unterstützung und Fürsorge erfährt. Wir möchten zur Zufriedenheit des Patienten beitragen und gehen auf die aktuellen Lebensumstände ein. Wir entwickeln gemeinsam mit dem Patienten Strategien und legen Maßnahmen fest. Unsere Patienten begleiten wir mit Informationen, Anleitung und Beratung durch qualifiziertes Pflegepersonal. Wir gehen auf individuelle Wünsche und Situationen ein. Auf der Basis einer mit dem Patienten erhobenen Pflegeanamnese planen die verantwortlichen Pflegepersonen die Pflegeziele gemeinsam mit dem Patienten und, wenn gewünscht,  mit seinen Angehörigen. Im Vordergrund unserer pflegerischen Tätigkeit steht das Bemühen um Erlangen oder Wiedererreichen der Selbstständigkeit des Patienten. Hierbei unterstützen wir, soweit wir das können.

Anordnung, Durchführung und Evaluation pflegerischer Maßnahmen erfolgen auf der Basis aktuellen pflegefachlichen Wissens und mit hoher Kompetenz. Manche Patienten benötigen zuhause nach der Entlassung für einen bestimmten Zeitrahmen oder auch dauerhaft pflegerische Unterstützung. Bei der Organisation und Gestaltung des Übergangs vom Krankenhaus in die vertraute Umgebung sind wir in enger Kooperation mit unserem Sozialdienst behilflich. Viel stärker als früher wird auch jedes Krankenhaus als Wirtschaftsunternehmen gesehen. An erster Stelle steht aber für uns das Wohl der Patienten, die bei uns auf den Stationen versorgt und behandelt werden.

Wichtige Punkte unseres Pflegeverständnisses:

  • Die pflegerische Qualität wird durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter/-innen gesichert.
  • Neben der theoretischen Ausbildung an unserer Krankenpflegeschule wird auch das Fachwissen an die Auszubildenden in der Praxis durch Mentoren und Praxisanleiter vermittelt.
  • Wir binden Patienten aktiv in den Behandlungs- und Pflegeprozess ein.
  • Respektvolle Pflege und ein professioneller und einfühlsamer Umgang mit sterbenden Patienten/-innen in enger Zusammenarbeit mit der Krankenhausseelsorge sowie der Hospizgruppe
  • Würdevoller Umgang mit Verstorbenen

Pflegekonzepte

Wir setzen Pflegekonzepte ein, die auf aktuellen pflegewissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen basieren. Sie begleiten und ergänzen die Therapie und unterstützen den Genesungsprozess des Patienten.

Zu den wichtigsten Pflegekonzepten gehören:   

  • die Basale Stimulation zur Wahrnehmungsverbesserung für Intensivpflegepatienten
  • das Bobath-Konzept, das zum Beispiel nach einem akuten Schlaganfall das Wiedererlernen von Bewegungsabläufen erleichtert
  • die Kinästhetik als Lehre von menschlichen Bewegungen, die es dem Patienten im Rahmen seiner Fähigkeiten ermöglicht, bei Bewegungen und Mobilisierung aktiv mitzuhelfen. Dadurch erleichtert sich für alle Beteiligten die Pflegesituation

Damit unsere Patienten sich wohlfühlen und genesen, bedarf es oftmals mehr als kompetenter medizinischer und pflegerischer Betreuung. Daher unterstützen weitere Berufsgruppen unser medizinisches, pflegerisches und therapeutisches Personal.

 
 
 
 
253
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen