Klinik Hohenlohe Header Bild

Übergewicht-Adipositas

Adipositas-Chirurgie

  

Unter dem Begriff Adipositaschirurgie  versteht man chirurgische Maßnahmen zur Bekämpfung des krankhaften Übergewichtes. Sie ist ein Spezialgebiet der Viszeralchirurgie und beschäftigt sich mit der chirurgischen Veränderung des Magen-Darm-Traktes. Ziel ist es, Menschen mit krankhaftem Übergewicht, bei denen herkömmliche Maßnahmen zur Gewichtsreduktion  nicht erfolgreich waren, bei der Gewichtsabnahme zu unterstützen.

Sie stellt medizinisch das invasivste Mittel dar, um gegen krankhaftes Übergewicht und dessen Folgeerkrankungen vorzugehen. Nach einer adipositaschirurgischen Operation muss der Betroffene sich auf eine spezielle, ausgewogene Ernährung umstellen. Durch die Gewichtsreduktion kann eine deutliche Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes  und der Lebensqualität eintreten, da viele Folgeerkrankungen ebenfalls günstig beeinflusst werden.

 Voraussetzungen für eine chirurgische Therapie gemäß der S3-Leitlinie sind

  • BMI (Body-Mass-Index) muss größer als  40 sein oder der BMI ist größer als 35 und es bestehen zusätzlich Begleiterkrankungen  wie etwas Diabetes mellitus, Schlafapnoe, Bluthochdruck, etc.
  •  Das Übergewicht besteht seit mehr als 3 Jahren.
  •  Lebensalter zwischen 18 und etwa 65 Jahren, entscheidend ist das biologische Alter.
  •  Ausgeschöpfte konservative Methoden im Sinne eines multimodalen Therapieprogramms über 6-12 Monate (Ernährungsberatung/-umstellung, Bewegungstraining, Verhaltenstherapie); alternativ dazu: primäre Indikation bei fehlender Erfolgsaussicht weiterer konservativer Therapien.
  •  Keine Psychose, Depression (reaktive Depressionen aufgrund des Gewichtes sind  ausgenommen).
  •  Es besteht keine Suchtsymptomatik (wegen der evtl. Gefahr der Suchtverlagerung; keine Alkohol-, Tabletten- und Drogenabhängigkeit).

Weitere Voraussetzungen  einen operativen Eingriff  sind weitere Voruntersuchungen durch die Fachdisziplinen Endokrinologie, Psychosomatik und Chirurgie. Stimmen alle drei Seiten einem operativen Eingriff zu, wird ein Gutachten zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse erstellt. Dieses leiten Sie als Patient bitte an Ihre Krankenkasse weiter.

Es gibt unterschiedliche Operationsverfahren in der Adipositaschirurgie. Welches Operationsverfahren für Sie geeignet ist, hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Wir beraten Sie ausführlich über das für Sie jeweils optimale Therapieverfahren.

Kategorie BMI (kg/m²)
Untergewicht <18,5
Normalgewicht 18,5 - 24,9
Übergewicht 25 - 29,9
Adipositas Grad I 30 - 34,9
Adipositas Grad II 35 - 39,9
Adipositas Grad III > 40
Verbundpartner