Klinik Hohenlohe Header Bild

Akutgeriatrie

Die Akutgeriatrie (Altersmedizin) ist die dem älteren und alten Menschen angepasste ganzheitliche Medizin, die seine Krankheit nicht nur als Organfehlfunktion sieht und behandelt, sondern den erkrankten Menschen in seiner Ganzheit in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen stellt. Bei geriatrischen Patienten liegen meist mehrere akute und chronische schwere Erkrankungen gleichzeitig vor. Oft bestehen nicht nur körperliche Symptome, wie Schmerzen, Gehstörungen, Fehl- und Mangelernährung, Schwäche oder Bettlägerigkeit, sondern auch psychische Probleme wie Depression, Vergesslichkeit oder Antriebsmangel. 

In der Akutgeriatrie helfen wir dabei, die Pflegebedürftigkeit zu reduzieren, gesundheitliche Einschränkungen auszugleichen, Krankheiten zu bewältigen und die Lebensqualität insgesamt zu steigern. Unser interdisziplinäres Team besteht aus geriatrisch geschulten Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialpädagogen. 

Längere Bettlägerigkeit führt zu Muskel- wie auch Knochenabbau. Dies kann zur Abnahme der Mobilität, Selbständigkeit und Alltagskompetenz führen. Daher sollte so früh wie möglich bereits im Akutkrankenhaus mit geeigneten Behandlungsmaßnahmen wie Ergotherapie, Physiotherapie und aktivierender Pflege begonnen werden, um baldmöglichst wieder Mobilität und Alltagskompetenz zu erlangen.

Ein Teil der älteren Patienten werden in der Akutgeriatrie deswegen im Rahmen einer geriatrischen Frührehabilitation (sog. geriatrische Komplextherapie) behandelt. Diese Patienten sind in der Regel so schwer betroffen, dass sie nicht in eine Rehabilitationsklinik entlassen werden können, sondern aufgrund ihrer schweren funktionellen Defizite und begleitender Akuterkrankungen weiter einer akutstationären Behandlung bedürfen. Mit der strukturierten Behandlung in einem multiprofessionellen Therapieansatz wird versucht, die Alltagskompetenz und Mobilität dieser Patienten zu verbessern.

 

Geriatrischer Schwerpunkt

Hierbei handelt es sich um ein ärztlich durch unseren Geriater geleitetes Team mit Therapeuten aus unterschiedlichen Fachrichtungen (Krankengymnastik, Ergotherapie, Krankenpflege), die ältere Patienten während des stationären Krankenhausaufenthaltes und darüber hinaus begleiten und behandeln.
Die Arbeit des geriatrischen Schwerpunktes basiert auf dem Geriatrie-Konzept des Landes Baden-Württemberg. Ziele sind die Verbesserung der Lebenssituation des älteren Menschen und der Erhalt einer überwiegend selbstständigen Lebensführung - möglichst im gewohnten, häuslichen Umfeld.
Bei entsprechender Indikation stellen wir für erkrankte ältere Patienten einen Antrag auf stationäre, geriatrische Rehabilitation. Wir beraten und helfen bei der Organisation von Versorgung und Pflege im häuslichen Bereich.
Der Geriatrische Schwerkunkt ist engagiert im Bereich der Fortbildung zu geriatrischen Themen. Hierzu bieten wir regelmäßig Vorträge und Schulungen an.

Verbundpartner