Klinik Hohenlohe Header Bild

OTA- Operationstechnische/r Assistent/in


Die dreijährige Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA) vermittelt technische und medizinische Kenntnisse sowie fachliche, soziale und methodische Kompetenzen für die verantwortliche Mitwirkung in operativen Bereichen. Im Mittelpunkt der Aufgabengebiete der OTA stehen die Mithilfe bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Maßnahmen der medizinischen Diagnostik und Therapie und die umfassende Betreuung der Patientinnen und Patienten in diesen Arbeitsbereichen.

Beginn:

jährlich zum 1.September

Dauer:

3 Jahre

Ausbildungsort:

  • Theorie in der Gesundheitsakademie der SLK-Kliniken Heilbronn
  • Praxis hauptsächlich in den Krankenhäusern Öhringen + Künzelsau


Voraussetzungen:

  • Mittlere Reife oder
  • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene 2-jährige Berufsausübung oder
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpflegehelfer oder Altenpflegehelfer
  • Gesundheitliche Eignung
  • Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Eigeninitiative und Entscheidungsfreude

Ausbildungsinhalte:

Zum Aufgabenbereich der Operationstechnischen Assistenten (OTA) gehört die Vor- und Nachbereitung einer Operation einschließlich Überprüfung von technischen Geräten das Richten der benötigten Instrumente und die Überprüfung der Einhaltung der hygienischen Richtlinien. Der Ablauf einer Operation muss beherrscht werden, was sich im situationsgerechten und zügigen Anreichen der Instrumente ausdrückt. In Notfallsituationen muss schnell und flexibel reagiert werden.

Link zum Ausbildungsplan:
Ausbildungsplan OTA - Praxis

Ausbildungsplan OTA - Theorie

Ansprechpartner:

Krankenpflegeschule, Herr Martin Boochs, Tel: 07940 986060

Verbundpartner