Klinik Hohenlohe Header Bild

ATA – Anästhesietechnischer Assistent/-in


Die dreijährige Ausbildung zur Anästhesietechnischen Assistenz (ATA) vermittelt technische und medizinische Kenntnisse sowie fachliche, soziale und methodische Kompetenzen für die verantwortliche Mitwirkung in anästhesielogischen Bereichen. Im Mittelpunkt der Aufgabengebiete der ATA stehen die Mithilfe bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Maßnahmen der medizinischen Diagnostik und Therapie und die umfassende Betreuung der Patientinnen und Patienten in diesen Arbeitsbereichen.

Beginn:

jährlich zum 1.September

Dauer:

3 Jahre

Ausbildungsort:

  • Theorie in der Gesundheitsakademie der SLK-Kliniken Heilbronn
  • Praxis hauptsächlich in den Krankenhäusern Öhringen + Künzelsau

Voraussetzungen:

  • Mittlere Reife oder
  • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene 2-jährige Berufsausübung oder
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpflegehelfer oder Altenpflegehelfer
  • Gesundheitliche Eignung
  • Verantwortungs- und Gefahrenbewusstsein
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Eigeninitiative und Entscheidungsfreude

Ausbildungsinhalte:

Zum Aufgabenbereich der Anästhesietechnischen Assistenten (ATA) gehört die Vorbereitung, Assistenz bei der Überwachung und postoperative Überwachung der Patienten im Operationsbereich. In einem Operationssaal arbeiten je ein Anästhesist und eine Anästhesiekraft/ATA als Team zusammen. Dies beinhaltet auch die Vorbereitung und regelmäßige Überprüfung der Narkosegeräte, der Überwachungsmonitore und anderer Überwachungsgeräte, Vorbereitung der Narkosemittel und weiterer benötigter Medikamente.

Ausbildungsplan ATA - Praxis
Ausbildungsplan ATA - Theorie

Ansprechpartner:

Krankenpflegeschule, Herr Martin Boochs, Tel.: 07940 986060

Verbundpartner